X hits on this document

14 views

0 shares

0 downloads

0 comments

2 / 6

[ Wenn ein Artikel nicht vorrätig ist…

]

Wenn ein Artikel nicht vorrätig ist…..

Durch Out-of-Stocks verlieren Hersteller und Handel jedes Jahr mehrere Prozent vom Umsatz und damit insgesamt Millionen von Euros.

EINLEITUNG

Wenn ein Artikel nicht vorrätig ist, hat dies erhebliche Konsequenzen für Hersteller und Handel. Dabei steht nicht nur der entgangene Umsatz im Fokus, sondern auch die äußerst sensible Kundenbindung.

Mit Out-of-Stock (OOS) wird die nicht Verfügbarkeit der Waren im Regal bzw. im Geschäft bezeichnet. In neueren Veröffentlichungen wird dies gerne auch im Umkehrschluss „on shelf availability“ bezeichnet. Aber unabhängig von der Benennung bleibt der Umstand, dass Konsumenten Produkte am POS vorfinden und kaufen wollen, es ihnen aber nicht möglich ist. Das Kühne-Institut für Logistik der Universität St. Gallen ermittelte eine durchschnittliche Out-of-Stock- Rate von weltweit 8,3%, für Europa wurde eine Rate

von 8,6% ermittelt. Die Käufer reagieren irritiert, wenn sie gewünschte Produkt im Regal nicht vorfinde

das n und

suchen nach Alternativen. Dadurch verlieren Hersteller und Handel jedes Jahr mehrere Prozent vom Umsatz und damit insgesamt Millionen von Euros.

OUT-OF-STOCK ANALYSE IN DEUTSCHLAND

Jede Vertriebsmannschaft wurde schon einmal angehalten „Out of Stock“ (OOS) Situationen im Regal möglichst aufzudecken und diese so weit wie möglich (sofort) abzustellen und zu vermeiden. In der Zukunft wird die ohnehin schon hohe Bedeutung dieses Themas sogar noch deutlich zunehmen. Aktuelle IRI-Untersuchungen in Handelsunternehmen erbrachten für Markenprodukte teilweise sehr hohe OOS-Raten. Die Untersuchung zeigt anhand des Benchmarks (= Durchschnitt) aber auch, dass jedes Handelsunternehmen sehr unterschiedliche Raten haben kann.

OOS in %

Handelsorganisation Vertriebsschiene:

Handel A VS 1

Benchmark:

Alle anderen Vertriebsschienen

Hersteller: Produkte:

Hersteller 1 Alle

Gebiet:

Deutschland

25

Abb. 1: Out-of-Stock-Analyse in Deutschland

20

15

13,9

13,0

15,3

Quelle: Information Resources – OOS Analysen

8,6

8,6

8,5

Benchmark

Marke A Dusche (Gesamt)

10

5

0

Handel A

Marke A Dusche & Deo (Gesamt) Marke A Deo (Gesamt)

Die Verfügbarkeit von Ware am Point-of-Sale und insbesondere im Regal eines Handelsunternehmens spielte schon immer eine große Rolle. Diese Verfügbarkeit im Regal („on shelf availablility“) ist für Handel und Hersteller Problem und tägliche Herausforderung zugleich.

WWW.INFORES.DE

2

Copyright © Information Resources, Inc., 2008. Confidential and Proprietary.

Document info
Document views14
Page views14
Page last viewedThu Oct 27 19:15:13 UTC 2016
Pages6
Paragraphs298
Words1828

Comments