X hits on this document

PDF document

CHUBB OLA 2008 PrimeLine Classic - page 24 / 42

147 views

0 shares

5 downloads

0 comments

24 / 42

9

Anzeigepflichten, Verhalten im Versicherungsfall und Obliegenheitsverletzungen

    • 9.1

      Anzeigepflichten

      • 9.1.1

        Anzeigeobliegenheiten während der Vertragslaufzeit

Erlangt eine versicherte Person während der Vertragslaufzeit Kenntnis davon, dass der Versicherer über einen wesentlichen Gefahrumstand getäuscht wurde, um ihn zur Eingehung oder Verlängerung des Versi- cherungsvertrages zu veranlassen, hat sie den Gefahrumstand, über den getäuscht wurde, unverzüglich nach Kenntniserlangung dem Versicherer anzuzeigen.

9.1.2

Anzeigepflichtige Gefahrerhöhungen während der Versicherungsperiode

Allein folgende während einer Versicherungsperiode eintretende Umstände gelten als Gefahrerhöhung und sind dem Versicherer unverzüglich anzuzeigen:

  • a)

    Wechsel der Kontrolle über die Versicherungsnehmerin im Sinne von 2.2,

  • b)

    Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Versicherungsnehmerin,

  • c)

    der Beschluss, mit der Versicherungsnehmerin oder einem Tochterunternehmen einen Börsengang oder eine Kapitalerhöhung der Versicherungsnehmerin oder eines Tochterunternehmens durch Ausgabe neuer Aktien an einer Börse durchzuführen,

  • d)

    der Beschluss, Wertpapiere oder Stellvertreterzertifikate derselben (z.B. Depositary Receipts) der Versicherungsnehmerin oder eines Tochterunternehmens in den USA an einer Börse, außerbörslich oder im Wege eines private placement zu handeln,

  • e)

    Hinzukommen eines Tochterunternehmens,

    • i.

      dessen Wertpapiere oder Stellvertreterzertifikate derselben (z.B. Depositary Receipts) an einer Börse oder in den USA an einer Börse, außerbörslich oder im Wege eines private placements gehandelt werden,

    • ii.

      dessen Bilanzsumme 25% der konsolidierten Bilanzsumme der Versicherungsnehmerin gemäß dem letzten Jahresgeschäftsbericht übersteigt oder

    • iii.

      bei dem es sich um ein Finanzdienstleistungsunternehmen handelt.

9.1.3

Risikoinformationen zur Versicherungsvertragsverlängerung

Die Versicherungsnehmerin hat dem Versicherer rechtzeitig vor Beginn einer neuen Versicherungsperiode die angeforderten Risikoinformationen zu liefern.

9.2

Verhalten im Versicherungsfall, Anzeige- und Kooperationspflicht

Die versicherten Personen, die Versicherungsnehmerin und die Tochterunternehmen sind verpflichtet, jeden Versicherungsfall dem Versicherer unverzüglich und in Textform anzuzeigen, während einer Nachmeldefrist oder Run Off-Frist eintretende Versicherungsfälle außerdem spätestens vor deren Ablauf.

Die versicherten Personen, die Versicherungsnehmerin und die Tochterunternehmen sind verpflichtet, den Versicherer laufend über die Verteidigung zu informieren. Im Rahmen des Zumutbaren haben sie dem Versi- cherer in dem Umfang Mitwirkung zu leisten, insbesondere Auskunft zu erteilen, Einsicht zu gewähren und Dokumentation und Beweismittel zur Verfügung zu stellen, wie dies vom Versicherer gefordert wird oder für die Verteidigung oder die Bearbeitung des Versicherungsfalls von Bedeutung ist, gleich, wer die Verteidigung durchführt.

9.3

Rechtsfolgen bei Obliegenheitsverletzung

Wird eine vertragliche oder gesetzliche Obliegenheit vorsätzlich verletzt, ist der Versicherer gegenüber den vorsätzlich handelnden versicherten Personen nicht zur Leistung verpflichtet. Bei grob fahrlässiger Verlet- zung einer Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung gegenüber den so handelnden versi-

OLA 2008 PrimeLine Classic 13.1.19.20.5.18.08.06

13

Document info
Document views147
Page views174
Page last viewedFri Dec 02 20:21:36 UTC 2016
Pages42
Paragraphs1208
Words11773

Comments