X hits on this document

194 views

0 shares

0 downloads

0 comments

32 / 40

62

Empirische Studie – Analyse

24) Bist du durch das Spielen deines Charakters auf eine eigene, existierende Schwäche aufmerksam geworden?

eigene Schwäche

Ja 41,3%

Nein 58,7%

25) Bist du durch das Spielen deines Charakters auf eine eigene, existierende Stärke aufmerksam geworden?

Ja

Nein

eigene Stärke

50,7%

49,3%

Bei der Frage, ob sie durch das Spielen ihres Charakters etwas in Bezug auf sich selbst gelernt hätten, gaben 50,7% der Befragten an, sich einer Schwäche bewusst worden zu sein. 60,7% sind der Meinung, Stärken bei sich selbst entdeckt zu haben.

Während also die Auslebung verschiedener MMORPG- Persona weniger als erwartet zum Verständnis anderer Menschen zu führen scheint, scheint sich das Lacan’sche Nacheifern des vor- bildlichen Avatars eher zu befinden. In seiner gegebenen Ano- nymität kann der Spieler experimentell verschiedene Facetten seiner Selbst getrennt darstellen, um die Reaktion anderer Men- schen darauf zu erleben.

Empirische Studie – Analyse

63

26) Bist du beim Spielen deines Charakters weniger gehemmt als im wirklichen Leben?

ungehemmtes Spiel

Ja 60,7%

Nein 39,3%

Dieses Ergebnis dürfte nicht überraschen. Immerhin 60,7% der Teilnehmer fühlen sich während des Spiels weniger gehemmt als im Alltag. Der Avatar liefert als Maske eine Gesichtslosigkeit und Losgelöstheit vom Ich, während der Nickname und die Regelungen des Spiels für Anonymität sorgen. Soziale Regeln und Tabus scheinen in der virtuellen Welt nicht zu gelten, Handlungen führen nur selten zu unangenehmen Konsequenzen.

27) Welches ist für dich der wichtigste Faktor,

um in ein Spiel einzutauchen?

Handlung

R.Spiel

7,9%

16,6%

Inhalt

Grafik

Sound

52,5%

9,8%

0,8%

Sonstiges 11,4%

Was ist erforderlich, um die Illusion perfekt zu machen? Nur 0,8% der Befragten nannten die Musik- und Soundkulisse als wichtigsten Faktor zum ungestörten Eintauchen in die Spielewelt. Die Grafik, die als Werkzeug der „celare artem“ gesehen werden kann, ist nur für 9,8% von Bedeutung. Dies ist auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die marktführenden MMORPGs schon mehrere Jahre alt sind und ihre Grafikengines in keinster Weise mit heuti- gen Spielen mithalten können. Für 11,4% ist gutes Rollenspiel wichtig für die perfekte Immersion. Nichts stört die Wahrhaftig-

Document info
Document views194
Page views194
Page last viewedSun Dec 11 13:54:52 UTC 2016
Pages40
Paragraphs554
Words10685

Comments