X hits on this document

250 views

0 shares

0 downloads

0 comments

2 / 36

Grußwort

Nach wie vor bildet die industrielle Fertigung ein sehr wichtiges Standbein der deutschen Wirtschaft. Das muss und soll so bleiben. Dabei fällt einer effizienten Energie- und Rohstoffversorgung eine ent- scheidende Rolle zu. Genau das ist auch das Thema Ihres Kongresses.

Denn eine effiziente Energie- und Rohstoffversorgung ist nicht zuletzt Aufgabe der Industrie selbst. Ein sehr gutes Beispiel dafür, dass sich die Wirtschaft den Herausforderungen stellt, ist das Sympo- sium des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik. Die Veranstaltung steht dieses Jahr unter dem Motto „Challenging Markets“. Mit innovativen Lösungen in den Bereichen Kosten- management, umweltverträgliche Beschaffung und Finanzierung von Lieferketten sowie durch neue Formen globaler Wertschöpfungsketten wollen die Unternehmen Kosten optimieren, Qualität verbessern und die Verfügbarkeit von Rohstoffen sichern. Die Bedeutung der Veranstaltung wird durch 120 Referenten und ca. 2 000 Teilnehmer aus der Industrie dokumentiert.

Auch die Bundesregierung handelt, um die Versorgung mit Energie und Rohstoffen zu sichern. Das Integrierte Energie- und Klimaprogramm ist ein wichtiges Beispiel. Erstmals gibt es eine Energie- und Klimapolitik aus einem Guss. Durch Investitionen in Energiesparen und Energieeffizienz kann der Kostendruck auf Bürger und Industrie gedämpft werden. Auch bei der Rohstoffsicherung muss die Politik die politischen, rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen richtig setzen. Ein Beispiel dafür ist der Interministerielle Ausschuss (IMA) „Rohstoffe“. Ihm fällt die Aufgabe zu, die Belange einer sicheren Rohstoffversorgung in den verschiedensten Bereichen von der Außenwirtschafts- und Handelspolitik bis hin zur Entwicklungspolitik einzubringen.

Mein herzlicher Dank gilt den Veranstaltern, die mit dem Symposium einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Bedeutung einer sicheren Energie- und Rohstoffversorgung im Bewusstsein von Bürgern und Entscheidungsträgern zu verankern. Ich wünsche Ihnen und allen Teilnehmern gutes Gelingen!

Michael Glos

„Challenging Markets“ ist das Motto des 43. BME Symposiums. Damit wird genau die Situation beschrieben, in der sich unsere Industrie zurzeit befindet: Die Lage ist noch gut, die Auftragsbücher sind gut gefüllt, technisch anspruchsvolle deutsche Produkte sind weltweit nach wie vor sehr gefragt. Dennoch scheint der Aufschwung nicht ohne Ende weiterzugehen: Seit Beginn des Jahres wachsen die Risiken für unsere Unternehmen. Und dies hat Gründe: Die Energie- und Rohstoffpreise befinden sich auf Rekordkurs, der Dollar ist schwach, der Inflationsdruck nimmt zu, und die Finanzkrise bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die reale Wirtschaft.

Das Jahr 2009 dürfte daher sehr „challenging“ werden. Aber in Risiken liegen bekanntlich auch neue Chancen: Chancen für diejenigen, die rechtzeitig gegensteuern und unorthodoxe Wege gehen, um ihre Margen zu sichern und die Risiken abzufedern.

Hierbei sind Einkauf und Supply Chain Management einmal mehr gefordert: Senkung der Beschaf- fungskosten über alle Beschaffungskategorien und Optimierung des Working Capitals sind die alt- bekannten, aber immer wieder modernen Schwerpunkte. Die Kostensteigerungen bei der Rohstoff- und Energieversorgung müssen durch ein ganzheitliches Spend Management kompensiert werden. Die Erhöhung der Material- und Energieeffizienz muss forciert werden. Hierzu bedarf es eines neuen Zusammenspiels von Einkauf und Technik.

Das 43. Symposium zeigt, was getan werden muss, um Challenging Markets nicht zu Albträumen werden zu lassen, sondern hierin neue Chancen zu entdecken.

Dr. Jürgen Marquard

Dr. Holger Hildebrandt

2

43. Symposium

Das 43. Symposium Einkauf und Logistik steht unter der Schirm- herrschaft von Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Berlin.

Dr. Jürgen Marquard Vorsitzender des BME, Leiter Strategischer Einkauf, Bosch Rexroth AG, Lohr a. M.

Dr. Holger Hildebrandt Hauptgeschäftsführer des BME

Document info
Document views250
Page views252
Page last viewedSat Dec 10 18:54:21 UTC 2016
Pages36
Paragraphs1277
Words13004

Comments