X hits on this document

27 views

0 shares

0 downloads

0 comments

3 / 7

Barga

Der alte Ort liegt an den Hängen der Garfagnana. Am besten parkt man das Fahrzeug am "Großparkplatz" an der Straße und geht dann durch den mittelalterlichen Torbogen. Linker Hand führt eine enge, dunkle Gasse durchs Centro Storico zur kleinen Piazza Angelio mit dem Pro-Loco-Büro. Geht man weiter, kommt man zum historischen Caffè Capritz, das 1870 von einem Schweizer gleichen Namens eröffnet wurde. Auf der Terrasse des Cafés lässt sich bei toller Aussicht ein Espresso genießen.

Information Pro Loco, Via di Mezzo, Tel. 0583-724745.Markt Wochenmarkt samstags, Antiquitätenmarkt jeden 2. Sonntag im Monat. Verbindungen Der Bahnhof liegt ca. 3,5 km weit unten im Tal (Fornaci di Barga), Anreise besser per Bus. ** Alpino, Via Mordini 16 (direkt an der zentralen Straßenkreuzung in Barga Guardino), DZ mit Dusche/WC 48 €, ohne 35 €. Die Küche bietet Spezialitäten aus der Region, aber auch Pizzen. Der Bar ist eine Vinothek angeschlossen – die Liebhaberei des Besitzers. Tel. 0583-723336, Fax. 0583-723792. Il Ponte, einfache Trattoria (Di geschl.). Via Biondi, Tel. 0583-724242.

Grotta del Vento

Eine Formen- und Farbenpracht, die ihresgleichen sucht. Flüsse, kleine Seen und "Siphons", in denen das Wasser verschwindet. Die Grotte ist die Tourismusattraktion Nummer eins in den Apuanischen Alpen, zumindest in der Hauptsaison sollte man deshalb einen Besuch an Wochenenden vermeiden. Die Natur arbeitet ständig weiter, wenn auch im Schneckentempo: Bleiben die Stalagmiten hier ewig weiß, oder nehmen sie dereinst Farben wie dort drüben an? Wie lange wird es dauern, bis sich hinter diesem Riss eine neue Höhle auftut? Die Grotta del Vento ist gut erschlossen. Der Besucher hat die Wahl zwischen drei Rundgängen: Der kürzeste dauert eine Stunde und ist bequem (keine Steigungen), der längste drei Stunden und führt tiefer in die Märchenlandschaft hinunter. Öffnungszeiten: April–September täglich, im November nur samstags und sonntags, von Dezember bis März sonntags, an Feiertagen, sowie an "langen Wochenenden". Tel. 0583-72202, www.grottadelvento.com.

Anfahrt Von Gallicano (gegenüber von Barga) führt eine Straße in die Apuanischen Alpen. Nach 12 km findet man beim Ort Fornovolasco die Grotte (alles gut ausgeschildert).

Castelnuovo di Garfagnana (ca. 5000 Einw.)

Tief haben sich die beiden Flussarme des Serchio und des Torrente Turrite ums Zentrum eingegraben. Eine für den Besucher verwirrende Anzahl von Brücken verbindet das überschaubare Centro Storico mit den neueren Ortsvierteln. Castelnuovo ist Hauptort der Garfagnana und Zentrum des Wandertourismus. Die Lage ist günstig, von Castelnuovo aus führen zahlreiche Sträßchen beidseits des Tals ins Gebirge, Bahn- und Busreisende kommen problemlos hierher. Dominiert wird das Städtchen von einer wiederaufgebauten mittelalterlichen Festung. Wie beinahe die ganze Altstadt war auch sie im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Die Stadt lag an einem strategisch wichtigen Punkt der Gotenlinie, welche die nach Norden weichende deutsche Wehrmacht in jedem Fall halten wollte. Die gelungene Restaurierung wurde vom Lions Club finanziert. Von 1522 bis 1525 wohnte hier der Renaissance-Dichter Ludovico Ariost, heute ist der Bau Sitz der Stadtverwaltung. An die Festung schließt sich der überaus lebendige Stadtkern an. In den Außenbezirken wird etwas Holzindustrie und eine große Papierfabrik betrieben.

Rocca Ariosteca: Hier kann man sich eine kleine archäologische Sammlung und wechselnde Kunstausstellungen anschauen.

Fortezza delle Verrucole: Auf dem bewaldeten Hügel auf der anderen Uferseite erhebt sich die über 1000 Jahre alte, von den Langobarden erbaute Fortezza delle Verrucole, die von weitem wie ein Teilabschnitt der Chinesischen Mauer erscheint. Im August finden in der beeindruckenden Festung unter freiem Himmel Veranstaltungen statt, so z. B. am zweiten und dritten Sonntag des Monats mittelalterliche Feste. Am 9. August, der Nacht von San Lorenzo, soll jedes Jahr ein mächtiges Teleskop Blicke in die finstere Nacht mit dem größten Sternschnuppenaufkommen der Berge gewähren.

Information APT-Büro, Piazza delle Erbe, Tel. 0583-641007, Fax. 0583-644354. Parco Apuane – Centro Accoglienza e Visita, Tel. 0583-644242 Fax. 0583-648435, ein paar Schritte weiter. Das Informationsbüro ist auf ländlichen Tourismus (Agriturismo) spezialisiert. Des Weiteren bietet es Informationen über den Park der Orecchiella, den Parco Botanico Pania di Corfino und über alle Freizeit-, Wander- und Reitangebote der Region. Verkauf von Wanderkarten: 1:25000 (Apuanische Alpen, 2 Blätter) und

Document info
Document views27
Page views27
Page last viewedTue Dec 06 12:11:24 UTC 2016
Pages7
Paragraphs61
Words4000

Comments