X hits on this document

823 views

1 shares

4 downloads

0 comments

48 / 96

Deutsch

EG-Konformitäts- erklärung

Gemäß der EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EWG erklären wir hiermit, dass das nachfolgend bezeichnete Produkt aufgrund seiner Konzipierung und Bau- art sowie in der von uns in Verkehr ge- brachten Ausführung den einschlägigen, grundlegenden EG-Richtlinien ent- spricht. Bei einer nicht mit uns abge- stimmten Änderung des Produktes ver- liert diese Erklärung ihre Gültigkeit.

Torantriebe sind Komponenten zum An- bau an Garagentore und werden somit zur Maschine im Sinne der EG-Maschi- nenrichtlinie 98/37/EWG.

Die Inbetriebnahme ist solange unter- sagt, bis die Konformität des Endpro- duktes mit dieser Richtlinie festge- stellt ist.

Produktbeschreibung Garagentorantrieb, elektrisch

Hersteller ABON Antriebe und Sicherheitssysteme GmbH Thalbach D-85368 Wang

Modell Ultra excellent quick

Angewendete einschlägige EG-

Richtlinien EG-Maschinenrichtlinie (98/37/EWG) EG-Niederspannungsrichtlinie (73/23/EWG) EG-Richtlinie Elektromagnetische Verträglichkeit (89/336/EWG)

Angewendete harmonisierte

Normen EN 55 014-1, EN 55 014-2, EN 60 335-1, EN 60 335-2-95:2001

Angewendete nationale Normen VDE 0801 T.1

Wang, den 23. 01. 2003

(Hermann Leppert, Geschäftsführer)

48

Einleitung

Diese Anleitung (Textteil) ist zusammen mit dem Montageplan (Bildteil) zu benut- zen. Text- und Bildteil vor Einbau und In- betriebnahme sorgfältig durchlesen und beachten. Je nach bestelltem Zubehör sind weitere Anleitungen zu beachten. Diese sind den jeweiligen Zubehörsät- zen beigelegt.

Verwendungszweck

Bestimmungsgemäße Ver-

wendung Der Torantrieb ist ausschließlich zum Öffnen und Schließen von Einzel- und Doppelgaragentoren im Privatbereich bestimmt. Dieser Torantrieb muss mit ei- ner zusätzlichen Sicherheitseinrichtung (Sicherheitsleiste etc.) ausgerüstet wer- den, wenn die werksseitige Grundein- stellung der Hindernissicherung (F1 = Kraft zu, F2 = Kraft auf) verändert oder die Schließautomatik aktiviert wird, siehe S. 52. Jeder darüber hinausgehen- de Gebrauch gilt als nicht bestimmungs- gemäß. Für hieraus resultierende Schä- den haftet der Hersteller nicht.

Sachwidrige Verwendung Der Torantrieb darf nicht verwendet wer- den in

  • -

    Garagen mit gewerblicher Nutzung

  • -

    in explosionsfähiger Atmosphäre.

Lagerung

Die Lagerung des Torantriebes im ver- packten oder unverpackten Zustand muss in einem geschlossenen, trocke- nen Raum erfolgen. Die Lagertempera- tur darf nicht niedriger als -20 °C und nicht höher als 80 °C sein.

Anweisungen, Vermerke

Wichtige Anweisungen und Vermerke sind durch folgende Kennzeichnungen hervorgehoben:

VORSICHT steht bei Arbeits- oder Betriebsverfah- ren, die genau einzuhalten sind, um eine Gefährdung von Personen auszuschlie- ßen.

ACHTUNG enthält Informationen, die beachtet wer- den müssen, um Schäden am Gerät zu verhindern.

HINWEIS steht für technische Erfordernisse, die besonders beachtet werden müssen.

Querverweise

Im Textteil sind Querverweise auf den Montageplan wie folgt dargestellt: [12] = Bildnummer, z. B. 12 [21-] = Bildnummer, z. B. 21 und fol-

gende Bilder (21) = Ortszahl, z. B. 21

Sicherheit

Für die Sicherheit von Personen ist es lebenswichtig, alle Anweisun- gen dieser Anleitung zu befolgen. Be- wahren Sie beide Anleitungen (Bild- und Textteil) sowie die Anleitungen des Zubehörs für künftige Verwen- dung griffbereit auf.

Der Torantrieb ist nach dem Stand der Technik und den anerkannten sicher- heitstechnischen Regeln gebaut. Den- noch können bei seiner Verwendung Ge- fahren für Personen oder Beeinträchti- gungen von Sachwerten entstehen.

Arbeiten an der Elektroinstallation dürfen nur durch einen autorisierten Elektroin- stallateur ausgeführt werden.

Vor allen Arbeiten am Torantrieb Netz- stecker ziehen.

Umbauten und Veränderungen am Tor- antrieb sind aus Sicherheits- und Ge- währleistungsgründen nicht gestattet.

Vor Betätigen der Befehlseinrichtungen (z. B. Handsender, Taster) vergewissern, dass sich keine Personen oder Gegen- stände im Bewegungsbereich des Tores befinden. Darauf achten, dass verse- hentlicher oder unachtsamer Betrieb, z. B. durch spielende Kinder, ausgeschlos- sen ist.

Ist in das Garagentor eine Schlupftür eingebaut, muss eine Sicherheitseinrich- tung montiert werden, die einen Betrieb des Torantriebes verhindert, so lange die Schlupftür geöffnet ist.

Vor Torantriebsmontage ist zu prüfen, dass das Tor von Hand leicht zu bewegen ist und die Tormechanik in einwandfreiem Zu- stand ist. Schwere Tore dürfen nicht ange- trieben werden, da die Antriebskonstrukti- on hierfür nicht ausgelegt ist.

Falls das Tor mit einem Gewichtsaus- gleich in Form von Stahlfedern ausgerü- stet ist, muss dessen korrekte Funktion gewährleistet sein. Einstellungen und Reparaturen nur durch den zuständigen Kundendienst des Torherstellers durch- führen lassen - nie selbst versuchen (Verletzungsgefahr durch unter Span- nung stehende Federn).

Im Zusammenhang mit dem Anschluss des Torantriebes an das Tor sind auch die Vorschriften des Torherstellers zu be- rücksichtigen.

Document info
Document views823
Page views917
Page last viewedSat Dec 10 23:10:13 UTC 2016
Pages96
Paragraphs7577
Words55750

Comments