X hits on this document

525 views

0 shares

0 downloads

0 comments

178 / 191

Ideal-freie Verteilung

Konsumenten: Aggregation in ergiebigen patches (hohe Frassrate). ABER: dadurch auch Konkurrenz um Nahrung

Umverteilung der Prädatoren, bis Ergiebigkeit der Patches gleich

Konsequenz: mehr Prädatoren an ergiebigen Stellen als an unergiebigen Stelle. Dies schaltet Interferenzkonkurrenz jedoch nicht komplett aus.

Document info
Document views525
Page views548
Page last viewedThu Dec 08 22:59:11 UTC 2016
Pages191
Paragraphs1304
Words5138

Comments