X hits on this document

225 views

0 shares

0 downloads

0 comments

54 / 68

Mittelband

54

Mittelband.

Für Bauteile, die hohen dynamischen Belas- tungen unterliegen, gibt es zu Mittelband von Hoesch Hohenlimburg kaum eine Alternative. Mit seinen außergewöhnlich engen Dicken- toleranzen erreicht das Material kaltband- ähnliche Qualitäten. Beste Oberflächengüte, gleichmäßige Werkstoffeigenschaften und ein ausgezeichnetes Verformungsverhalten auch höherfester Stähle prädestinieren Mittelband auch für schwierigste Umformprozesse in der Direktverarbeitung und als Vormaterial auch für den Komponentenbau in der Automobil- industrie.

Hohenlimburger Mittelband wird in Breiten bis maximal 685 mm und in Dicken von 1,5 bis 16 mm im Warmwalzverfahren hergestellt. Im Gegensatz zu Spaltband sind die Kanten gerundet, ohne Grate und Anrisse. Eine ver- sprödende Kaltverfestigung ist bei Mittelband ausgeschlossen.

Für die Weiterverarbeitung im Kaltwalzwerk bringt Hohenlimburger Mittelband beste Voraussetzungen mit. Es kann mit einem fein- perlitischen (sorbitischen) Gefüge über die gesamte Bandlänge und -breite erzeugt werden.

Speziell das Gefüge im Rand- bzw. Kanten- bereich lässt sich mit einem Sorbitanteil von nahezu 100 Prozent herstellen. Auf diese Weise können sowohl unlegierte als auch legierte C-Stähle ohne vorherige Glühung mit hohen Abwalzgraden kaltgewalzt werden. Der ent- scheidende Vorteil: Das Produkt zeichnet sich durch eine hohe Gleichmäßigkeit der mecha- nisch-technischen Werte aus. Fazit: Mittelband von Hoesch Hohenlimburg ist das Vormaterial der Wahl bei der Erfüllung von höchsten Ver- arbeitungs- und Umformansprüchen.

Document info
Document views225
Page views229
Page last viewedThu Dec 08 00:35:53 UTC 2016
Pages68
Paragraphs3010
Words11021

Comments